Start 10. Spieltag, 21.10.2018 SV Horgenzell II - FG 2010 WRZ III 3:2

SV Horgenzell II - FG 2010 WRZ III 3:2

Bittere Auswärtspleite für unsere dritte Mannschaft. Im Derby gegen Horgenzell zeigte die FG ihr bestes Saisonspiel und war auch die klar bessere Mannschaft. Dennoch ließ die FG beste Tormöglichkeiten liegen und Horgenzell machte aus wenig sehr viel. Durch diese Pleite befindet sich die FG erst mal im Niemandsland der Tabelle und verliert den Anschluss an die Spitzengruppe.

Die FG übernahm bereits nach wenigen Minuten die Initiative der Begegnung. In der 18.Minute konnte dann Denis Franchini den verdienten Führungstreffer erzielen. Danach wurde Horgenzell förmlich an die Wand gespielt. Doch auch die besten Tormöglichkeiten wurden von den Gästen fahrlässig vergeben. Die Hausherren kamen in der ersten Hälfte nicht einmal gefährlich vors Tor der FG. Doch wenn man vorne die Buden nicht macht wird man meistens bestraft. Kurz vorm Pausenpfiff ein Verlegenheitsschuss aus gut 30 Metern doch der Ball landete unhaltbar im Tor der FG. Der völlig überraschende Ausgleichstreffer. Dann war erstmal Pause. Auch nach dem Seitenwechsel war die FG weiterhin am Drücker. Nicht mehr so überlegen wie im ersten Spielabschnitt, aber dennoch mit einem klaren Chancenplus. In der 69.Minute war es wieder Denis Franchini der die FG in Führung brachte. Und auch danach hatten die Gäste die Vorentscheidung mehrfach auf dem Fuss. Aber wieder wurde fahrlässig mit den Chancen umgegangen. Und was machte Horgenzell. Die kamen wieder nach einem Distanzschuss in der 82.Minute zum 2:2 Ausgleichstreffer. Und weil es so schön war das gleiche vier Minuten später nochmal. So stand es nach 90 Minuten 3:2 für Horgenzell und keiner konnte so recht glauben warum das eigentlich so war. Letztendlich hat die FG einfach viel zu viel Chancen liegen lassen und wurde dafür gnadenlos bestraft. Bittere Pille für die FG die sich somit vorzeitig aus dem Meisterschaftsrennen verabschieden muss.

 

Für die FG spielten: Frank Wieland, Dominik Ibele-Oppold, Johannes Schadt, Michael Schlewek, Yasin Franchini, Berkay Yildiz, Ghilbert Kinczler, David Scholpp, Lucas Steyer, Denis Franchini, Aydin Derdiyok, Lukas Bula, Giovany Nzumba, Cenk Erboral, Philipp Hehl

 

Gezeichnet: Michael Schlewek